Zero waste – 6 Wochen

Nun sind rund sechs Wochen „zero waste“ vorbei. Natürlich sind wir noch weit von „zero“ entfernt, jedoch hat sich unser auch früher nicht besonders hohes Müllaufkommen nochmals deutlich reduziert.

Obst, Gemüse und einige andere Sachen erhalten wir weiterhin über die Biokiste vom Hutzelhof. Vor allem Trockenlebensmittel kaufe ich im Unverpacktladen Zero Hero in Erlangen oder Nürnberg sowie in der Dinkelähre. Leider ist ein Einkauf im Bioladen nicht automatisch auch plastikfrei, auch dort ist noch viel zu viel in Plastik verpackt.

Im Bad gibt es nur noch Körperseife, festes Deo, Zahnpasta im Glas, Zahnbürste aus Holz und einen Rasierhobel.

Zum Putzen gibt es selbst gemachten Essig- und Allzweckreiniger, hier ist der Sauberkasten sehr hilfreich. Aktuell habe ich einen Orangen-Essigreiniger (s. Bild) angesetzt.

Einmaltschentücher habe ich ersetzt durch Stofftaschentücher, Wegwerfservietten durch Stoffservietten. Anstatt einer Küchenrolle benutze ich nun Bambustücher, die einfach ausgewaschen werden und wirklich oft wiederverwendet werden können.